Zum Inhalt
Partner: Keller Sports - Livescore.in

Titelverteidiger Nadal muss bei French Open früh gehen

Bei den French Open gab es in diesem Jahr durchaus wieder einige Überraschungen, denn sicher hätten zum Beispiel die wenigsten damit gerechnet, dass ausgerechnet der Schweizer Stan Wawrinka sich am Ende den Turniersieg sichern könnte. Weitaus mehr Experten hätten sicherlich eher den Spanier Rafael Nadal als Gewinner gesehen, der speziell auf Sand eigentlich regelmäßig überzeugen kann und automatisch immer zu den großen Favoriten auf einen Turniersieg zählt. In Frankreich lief es diesmal jedoch nicht so gut für den Spanier, der relativ enttäuschend nur bis in das Viertelfinale des Turniers kam.

Im Achtelfinale konnte der spanische Sandplatzspezialist durchaus noch überzeugen und setzte sich ohne größere Probleme in vier Sätzen gegen den Amerikaner Jack Sock durch. Parallel konnte sich auch Novak Djokovic in seinem Spiel gegen den französischen Spieler Richard Gasquet in nur drei Sätzen durchsetzen und daher durften sich die Tennisfans im Viertelfinale auf eine spannende Partie zwischen Nadal und Djokovic freuen.

Rafael Nadal der Sandplatzkönig

Schon in den letzten Jahren konnte der Spanier auf Sand und speziell auch bei den French Open die Konkurrenz quasi nach Belieben dominieren und blickte daher wenig überraschend auf eine beeindruckende Bilanz bei diesem Turnier zurück. Dabei gewann Nadal den Coup des Mousquetaires unglaubliche neunmal und musste sich nur einmal vor gut sechs Jahren gegen den schwedischen Tennisspieler Robin Söderling in „seinem eigenen Wohnzimmer“ geschlagen geben. Daher hoffte der spanische Superstar natürlich, dass er es in diesem Jahr dem spanischen Fußballverein Real Madrid gleichtun könnte und seine eigene „La Decima“ in Roland Garros perfekt machen würde. Daraus wurde aber bekanntermaßen nichts, denn der Serbe Novak Djokovic war in diesem Viertelfinale der deutlich bessere Spieler und ließ Rafael Nadal nicht den Hauch einer Chance. So kam es zu einer glatten 3-Satz Niederlage für den Spanier, der auch noch auf der anschließenden Pressekonferenz stark angeschlagen wirkte und seine Enttäuschung über das Ausscheiden kaum verbergen konnte.

Rafael Nadal bereitet sich auf Wimbledon vor

Auf Rasenplätzen fühlt sich der Spanier bekanntermaßen nicht ganz so wohl, aber trotzdem möchte Nadal versuchen, beim traditionsreichen Turnier in London eine gute Rolle zu spielen. Als Vorbereitung auf das wichtige Grand Slam Turnier hat Rafael Nadal am Rasenturnier in Stuttgart teilgenommen und hier konnte sich der spanische Tennisspieler überraschend den Sieg auf dem Grün sichern. Im Finale des Turniers konnte sich Nadal übrigens gegen den Serben Viktor Troicki durchsetzen und seinen ersten Sieg in Stuttgart auf Rasen feiern. In den Jahren davor gewann Nadal schon zweimal in Stuttgart, aber jeweils auf einem Sandplatz. Wenn Sie gerne beim Tennis oder auch in anderen Sportarten ihr Glück mit einer Sportwette probieren, dann sollten Sie einen Blick auf die Seite deinbonuscode riskieren, denn dort finden Sie zum Beispiel einen ausführlichen Testbericht zu dem Buchmacher Rivalo, der in der Schweiz und in Österreich sehr beliebt ist und aktuell, bis zu 100 Euro Neukundenbonus bereitstellt. Deutsche Kunden können sich übrigens noch nicht für den Schweizer Anbieter registrieren, aber auch als deutscher Sportwetter finden Sie auf der Webseite eine Reihe von interessanten Anbietern.