Zum Inhalt
Partner: Keller Sports - Livescore.in

Topfit für den Matchball – Tennis-Workout

Für viele ist das Tennisspiel mit der gelben Filzkugel nicht nur ein idealer Ausgleich zum stressgeplagten Alltag, sondern auch Sport. Viele Spieler sind auch neben dem Tennisplatz sportlich aktiv, gehen joggen oder ins Fitnessstudio.

Um sein Spiel zu verbessern, ist es durchaus sinnvoll, sich auf den Weg ins Fitnessstudio zu begeben. Hier können Bereiche trainiert werden, die während des Tennisspiels tatsächlich produktiv und effektiv sind. So kann die Leistung für den Tennisplatz erheblich gesteigert und auch die Schlagkräftigkeit verbessert werden. Außerdem wird ein netter Nebeneffekt erreicht, indem der Körper athletischer und muskulöser aussieht.

Tennis ist eine der ältesten Sportarten und wurde bereits im Mittelalter gespielt. Auch heute hat Tennis nicht an seinem Reiz verloren und Turniere sind spannungsgeladene Sportevents. Deshalb tippen immer mehr Sportbegeisterte auch auf Tennisturniere und Tennisspieler. Das funktioniert mit wettenerfahrungen.com/bwin-bonus-code/ sehr erfolgreich -vor allem, wenn man das Bonusangebot eines Buchmachers nutzt.

Allerdings sollte richtig im Fitnessstudio trainiert werden, da sich sonst das Workout kontraproduktiv auswirkt. Mehr Muskeln sind zwar grundsätzlich gut, aber Muskelmasse macht auch langsam und kann auf dem Tennisplatz zum Hindernis werden.

Fitnessstudio – so ist es perfekt

Unbedingt vermieden werden sollten dauerhafte Wiederholungen mit einem hohen Gewicht. Der Muskel soll aufgebaut und schnell gemacht werden. Muskelaufbau braucht Zeit. Deshalb müssen die Übungen an Geräten im Fitnessstudio mit schnellen Bewegungen ausgeführt werden. Am besten mit 20 bis 25 Wiederholungen – natürlich aber mit relativ wenig Gewicht.

Wichtig ist auch das Muskeldehnen nach dem Training. Da sich durch das Training mit Gewichten die Muskeln verkürzen, können diese mit Hilfe der Dehnübungen wieder lang gezogen werden. Wer kurze Muskeln hat, wird beim Tennisspiel daran gehindert, beispielsweise eine fehlerfreie und einwandreie Vorhand zu spielen, weil der Arm nicht über die Schulter geführt werden kann. Letztendlich würde das auch wiederum zu Verletzungen der Muskulatur führen.

Kurze Sprints einlegen

Joggen ist auch bestens für Tennisspieler geeignet, weil hierbei Kondition aufgebaut und die Fitness gesteigert werden kann. Da aber jeder auf dem Tennisplatz kurze schnelle Bewegungen machen muss, sollten in die Jogging-Laufstrecke immer wieder kurze Sprints – nicht mehr als 15 Meter – eingebaut werden. Die längste Strecke, die ein Spieler auf dem Tennisplatz hinlegt, beträgt rund 14 Meter und das ist die Strecke von der Grundlinie zum Netz. Deshalb der Tipp: Immer wieder in regelmäßigen Abständen beim Joggen kurze Sprints einbauen und für die sollte dann auch Vollgas gegeben werden. Den Puls beruhigt man anschließend wieder mit etwas langsamem Joggen. Kondition und Schnelligkeit werden durch diese Übung in kürzester Zeit verbessert.