Zum Inhalt
Partner: Keller Sports - Livescore.in

Das sind die Favoriten für die Australian Open

Das Tennisjahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen. Traditionell bilden ATP Finals und Davis Cup den Abschluss der Saison. Die großen Entscheidungen sind bei den Grand Slams im Sommer und bei der „inoffiziellen Weltmeisterschaft“ in der der O²Arena gefallen. Doch die Tennisprofis haben nur wenige Wochen, bis die neue ATP-Tour startet. Los geht es wie immer Anfang Januar in Australien, wenn die Vorbereitungsturniere für das erste große Meeting des Jahres beginnen – die Australian Open. Beim ersten Grand Slam des Jahres zählt die Frühform in der Saison. Wir schauen, wer die Favoriten für das nächste große Tennisturnier sind.

Baut Djokovic seinen Rekord aus?

Als Novak Djokovic im vergangenen Januar zum siebten Mal die Australian Open gewann, avancierte er zum alleinigen Rekordhalter bei diesem Turnier. Der Hartplatz in der Rod Laver Arena scheint dem Serben zu liegen, immerhin holte er hier im Jahr 2008 auch seinen ersten Grand Slam-Titel. Nach einem schwierigen Jahr 2017 ist er seit dem Sommer 2018 wieder voll da und räumte seitdem vier weitere Grand Slam Titel ab. Kein Wunder, dass er als Titelverteidiger auch kommendes Jahr wieder der Favorit auf den Sieg ist. Bei den Buchmachern wird Djokovic unter anderem als Topkandidat auf den Titel gelistet Aber auch in anderen Bereichen ist der Serbe ein wahres Zugpferd für den Tennissport, so beispielsweise in Sachen Marketing. Tennis Simulationen wie Virtual Tennis, welches Sie bei LuckyCasino finden, erfahren gerade aufgrund der Beliebtheit von Djoker, Nadal und Co. einen wahren Hype. Spielen Sie ohne Registrierung bei Casino Wings und treten Sie auf dem virtuellen Court gegen die großen der Szene an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Novak Djokovic (@djokernole) am

Kann Nadal seine Form konservieren?

Auch wenn Rafael Nadal der Sandplatz-Spezialist schlechthin ist, bei den French Open ist er unangefochtener Rekordsieger, gehört er auch auf den anderen Belägen zur absoluten Weltspitze des Tennis – und das bereits seit über zehn Jahren. In diesem Jahr zeigte er sich in bestechender Form, erreichte bei den Australian Open das Finale, gewann obligatorisch in Paris, zog in Wimbledon ins Halbfinale ein und gewann zum Abschluss der Saison die US Open. TennisNet titelte gar „Totgesagte leben länger“. Wenn Nadal seine überragende Form ins Jahr 2020 mitnehmen kann, zählt er ebenfalls zu den Favoriten auf den Sieg in Down Under.

Wird es das Jahr des Medwedew?

Daniil Medwedew gehört zu den jungen Tennistalenten, die zurzeit die ATP Tour aufmischen. Spätestens seit seinen fulminanten Auftritten bei den US Open, zählt er auch zur Weltspitze des Tennis. Seine Wandlung vom Buhmann zum Publikumsliebling während des Turniers war natürlich eine Geschichte für die Medien – selbst die ZEIT widmete ihm ein Portrait. Allerdings zeigte der Russe auch auf dem Platz, dass man in Zukunft mit ihm zu rechnen kann.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Medvedev Daniil (@medwed33) am

Kann King Roger noch einmal auftrumpfen?

Auch mit 38 Jahren ist Roger Federer ein Top-3-Spieler. Obwohl er dieses Jahr ohne Grand Slam Titel blieb, zeigte er vor allem bei den French Open und in Wimbledon, dass er immer noch zu den ganz Großen im Tenniszirkus zählt. Auch in Down Under ist wieder mit ihm zu rechnen, immerhin ist er mit sechs Titeln nach Djokovic der erfolgreichste Spieler bei Australian Open. Vielleicht gelingt FedEx 2020 der siebte Titel.
Neben den hier genannten Namen gibt es natürlich auch noch einige weitere Kandidaten, mit denen zu rechnen ist. Darunter der frisch gebackene ATP Sieger Stefanos Tsitsipas, Dominic Thiem oder die deutsche Hoffnung Alexander Zverev. Freuen Sie sich auf ein spannendes Turnier in Down Under.