Zum Inhalt
Partner: Keller Sports - Livescore.in

Die Topverdiener im Tennis

Sport ist ein lukratives Geschäft. Vom Fußball, über die Leichtathletik, bis hin zum Schwimmen verdienen die internationalen Topsportler Summen, die für respektables Kopfnicken sorgen. Aber wer führt im Tennis eigentlich die Liste der meistverdienenden Spieler an?

Erst vor wenigen Monaten gaben die Verantwortlichen der French Open bekannt, dass auch 2019 das Preisgeld des französischen Turniers wieder angehoben wird. Um mehr als 8 Prozent steigt die Gewinnersumme an und bildet mit 2,3 Millionen Euro das höchste Preisgeld in Europa. Doch auch die Teilnehmer der vorherigen Runden, die es nicht bis in das Finale schaffen, müssen nicht leer ausgehen.

Denn Sportler kassieren nicht nur, wenn sie siegen. Schon durch Teilnahmen winken lukrative Gehälter, die durch Werbeverträge, Sponsoren und Partnerschaften zu einem stattlichen Betrag anwachsen. Wo sich früher Namen wie Boris Becker oder Andre Agassi tummelten, findet heute kaum einer der älteren Generation noch Platz in den Top Ten der meistverdienenden Tennisspieler.

Die neue Generation holt besonders in den vier Grand Slams Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open die höchsten Preisgelder ein. Um sich eine Reichweite der Verdienste innerhalb der bisherigen Karrieren zu machen: Marin Cilic und Tomas Berdych sind mit jeweils 29,3 Millionen US-Dollar noch das Schlusslicht einer nach oben steigenden Gehaltskurve.


Quelle: Pixabay

Starkes Mittelfeld

Je weiter das Ranking der Jahresgehälter nach oben steigt, umso klarer wird, welche Relevanz der Tennissport besitzt. Summen zwischen 31 und 43 Millionen US-Dollar sind ein respektables Ergebnis. Besonders, wenn man bedenkt, dass Spieler wie der Schweizer Wawrinka mit bereits 34 Jahren ein Gesamteinkommen von 32 Millionen US-Dollar sein Eigen nennen kann. Sein Können und der Wert seiner Person werden wiederum durch Wettquoten von 34,0 (Stand: 04.04.) gerechtfertigt. Klar, dass solch ein Spitzenspieler auch bei den Zuschauern für Herzrasen sorgt. Wer nicht vor dem TV fiebert, hält sich mit Instant Tennis auf Apps wie beispielsweise Mr Green auf dem Laufenden. In Echtzeit werden Ergebnisse geliefert und Spielstände laufend aktualisiert, die das Match zum echten Erlebnis machen.

Roger Federer und Rafael Nadal rangieren auf Platz 2 und 3 der Weltrangliste. Während Nadal mit 105 Millionen Dollar Gesamtverdienst schon eine beträchtliche Summe aufzeigt, überholt Federer mit 123 Millionen. Geschick, Leistung und Sympathie haben dem Schweizer die Silbermedaille eingebracht und werden ihm in Zukunft sicherlich noch weitere Dollar auf seinem Konto bescheren. Die Frage nach dem 1. Platz ist: Was verdient nun der meistverdienende Spitzenspieler im Tennis?


Quelle: Pixabay

Platz 1 geht nach Serbien

Mit knapp 130 Millionen ist Novak Djokovic die ungeschlagene Nummer 1. Insgesamt 15 Grand Slam-Siege im Herreneinzel erzielte der 31-jährige Serbier und führt damit die Liste der erfolgreichsten Tennisspieler an. Wenn in diesem Jahr Mitte September der letzte Aufschlag im Finale der US Open getan wurde, werden die Karten neu gemischt. Tatsache ist, dass ein solcher Verdienst in jungen Jahren eine herausragende Leistung ist.

Für alle Tennis-Fans hat die aktuelle Saison bereits begonnen. Die Australian Open sind bereits beendet und die Spieler machen sich fit für das Turnier auf französischem Boden. In Australien konnte Novak Djokovic erneut als Sieger aus dem Einzel der Herren gehen und baute seinen Vorsprung in der Weltrangliste um 1100 Punkte aus. An diesem Mann gibt es in keinem Ranking ein Vorbeikommen. Die Chancen, dass die Konkurrenz weit im Hinterfeld bleibt, ist in diesem Jahr sehr hoch.